• Schriftgröße

Gastrointestinale Stromatumoren sind selten

Gastrointestinale Stromatumoren sind selten

Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) sind eine seltene Tumorerkrankung. Nach Angaben der Europäischen Gesellschaft für medizinische Onkologie werden in Europa jährlich ungefähr 1,5 Fälle pro 100.000 Einwohner verzeichnet. Für Deutschland bedeutet dies ca. 1.200 Neuerkrankungen pro Jahr. Zum Vergleich: In Deutschland erkranken pro Jahr rund 63.000 Männer neu an Prostatakrebs und ungefähr 71.000 Frauen neu an Brustkrebs. Im Kindesalter sind GIST extrem selten.

Artikel zum Thema "Häufigkeit"
GIST – Hilfe bei seltenen Tumoren

GIST – Hilfe bei seltenen Tumoren

GIST stellen die Betroffenen vor besondere Herausforderungen. Diagnose, Therapie oder die Beschaffung von Informationen – all das ist bei seltenen Erkrankungen schwierig. Hier erfahren Sie, wo Sie Hilfe finden können. mehr

GIST - Ein seltener Tumor

GIST - Ein seltener Tumor

In Deutschland erkranken pro Jahr rund 800 bis 1.200 Menschen neu an GIST. Damit ist der Krebs etwa 100-mal seltener als Brust- oder Prostatakrebs. mehr

Dies ist ein Service von Novartis Oncology
Diese Seite teilen: