• Schriftgröße

Der primäre GIST

Der primäre GIST

Ein GIST wird als primär bezeichnet, wenn er örtlich begrenzt ist, er keine Tochtergeschwülste im Körper gebildet hat und operativ vollständig entfernt werden kann. Nach der Operation kann eine medikamentöse Weiterbehandlung sinnvoll sein, um das Risiko eines erneuten Auftretens des Tumors zu reduzieren.

Artikel zum Thema "Therapie bei primärem GIST"
Behandlungsmöglichkeiten in frühen Tumorstadien

Behandlungsmöglichkeiten in frühen Tumorstadien

24.09.2013

In vielen Fällen ist eine Heilung von GIST durch eine Operation möglich. Moderne Medikamente können die operative Behandlung unterstützen und ein Leben mit der Erkrankung ermöglichen. mehr

Aktuelle ESMO-Leitlinien bieten Orientierung bei GIST

Aktuelle ESMO-Leitlinien bieten Orientierung bei GIST

19.09.2013

Die aktuelle Leitlinie zur Diagnose, Therapie und Nachsorge von GIST hilft dem Arzt, die Patienten bestmöglich zu versorgen. Die Aktualisierungen betreffen u. a. die Therapie nach vollständiger Entfernung des Tumors. mehr

Kontrolluntersuchungen bei primären gastrointestinalen Stromatumoren (GIST)

Kontrolluntersuchungen bei primären gastrointestinalen Stromatumoren (GIST)

25.07.2011

Auch wenn ein primärer GIST vollständig operativ entfernt wurde, kommt es in vielen Fällen zu einem Wiederauftreten der Erkrankung. Deshalb sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen wichtig. mehr

Primäre GIST können operativ entfernt werden

Primäre GIST können operativ entfernt werden

31.05.2011

Primäre GIST wachsen lokal begrenzt und haben noch keine Tochtergeschwülste in anderen Organen gebildet. Die Standardbehandlung besteht deshalb in der operativen Entfernung des Tumors. mehr

Für den Behandlungserfolg bei GIST ist die Therapietreue wichtig

Für den Behandlungserfolg bei GIST ist die Therapietreue wichtig

14.10.2010

Um Behandlungserfolg bei GIST zu erreichen, ist eine gute Therapietreue wichtig. Dazu zählt z. B. auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten. Lesen Sie, was Ihnen helfen kann, Ihre Therapie einzuhalten. mehr

Tyrosinkinasehemmer – zielgerichtet gegen primäre GIST

Tyrosinkinasehemmer – zielgerichtet gegen primäre GIST

15.12.2009

Die Tyrosinkinasehemmer, die als Standardtherapie bei GIST eingesetzt werden, blockieren die Signalweiterleitung innerhalb der Zelle und hemmen so das Tumorwachstum. mehr

Die Bestimmung des Rezidivrisikos unterstützt die Entscheidung für die adjuvante Therapie

Die Bestimmung des Rezidivrisikos unterstützt die Entscheidung für die adjuvante Therapie

12.11.2009

GIST-Tumoren lassen sich nach bestimmten Faktoren in Risikogruppen einteilen. Je nachdem wie hoch das Risiko für ein Wiederauftreten der Erkrankung ist, wird eine adjuvante (d. h. unterstützende) Behandlung nach der Operation empfohlen. mehr

Dies ist ein Service von Novartis Oncology
Für Fachkreise

Pathogenese von GIST

Diese Seite teilen: